Designer Taschen, Fokus
Schreibe einen Kommentar

Handtasche Chanel 2.55

Seit Coco Chanel im Februar 1955 ihre Flap Bag mit Kettenriemen vorstellte, hat die Handtasche Chanel 2.55 einen wahren Siegeszug hinter sich gebracht. Mit ihren Kettenriemen machte sie es endlich möglich, dass die Damenwelt ihre Handtasche über der Schulter tragen konnte und die Hände frei waren. 

Der Name der Handtasche Chanel 2.55 resultiert aus dem Vorstellungsdatum im Februar des Jahres 1955 – 2.55. In all den Jahren hat sie den einen oder anderen Facelift erhalten und es kamen neue Modelle hinzu. In den 80er Jahren wurde sie mit einem neuen, ineinander greifenden Verschluss aus den berühmten 2 C ausgestattet.

Entstehung der Coco Chanel Handtasche Chanel 2.55

Coco Chanel ließ sich bei ihrer Mode gerne von alltäglichen Dingen inspirieren. So soll die Steppung der Chanel 2.55 auf ihre Begeisterung für den Pferdesport zurückgehen. Als Inspirationsquelle dienten die gesteppten Satteldecken. Dass sie sich für doppelte Kettenriemen entschieden hat, werten einige Quellen als Erinnerung an ihre Zeit im Waisenhaus und die Schlüsselbänder der Pfleger dort. Vielleicht wollte sie der Tasche aber auch einfach eine sinnliche, damenhafte Note geben und schmückte sich ja selber einfach gerne mit langen Ketten. Fakt ist, dass sie wohl die Nase voll davon hatte, auf gesellschaftlichen Events immer eine Tasche in der Hand zu haben. Sie soll auch die eine oder andere Handtasche auf Veranstaltungen verlegt oder gar verloren haben. Es lag also nahe, Trageriemen an einer Tasche zu befestigen, sodass Frau ihre Handtasche bequem auf der Schulter tragen und in den Händen Zigarettenspitze und ein Glas Wein halten konnte. Damals war es ja noch en vogue, zu rauchen. Zudem waren beispielsweise beim Militär bereits Taschen mit Schulterriemen im Einsatz.

Keyfacts Coco Chanel Handtasche Chanel 2.55

Charakteristisch für die Chanel 2.55 ist die rechteckige Grundform, die rautenförmige Steppung, zwei mit Lederriemen verflochtene Metallketten, die durch vier Ösen auf der Oberseite mit der Tasche verbunden sind, ein doppelter Überschlag und eine kleine Einschubtasche mit halbmondförmiger Oberkante (auch „Mona Lisas Lächeln“ genannt), die sich auf der Rückseite befindet. Coco Chanel soll neben Geld auch den einen oder anderen Liebesbrief hier untergebracht haben. Im Inneren der Tasche sind ein Reißverschlussfach und drei Balgtaschen untergebracht.

Die Chanel 2.55 heute

Weiteres markantes Kennzeichen der heutigen Modelle ist der ineinandergreifende Verschluss, der das berühmte CC-Logo darstellt. Ja nach Material der Tasche, es gibt sie mittlerweile nicht mehr nur in Schwarz, sondern auch in vielen anderen Farb-, Muster- und Materialausführungen, z.B. Leder, Denim, Bast, sind sechs bis 15 Arbeiter mit der Produktion einer Chanel 2.55 beschäftigt. Echte Handarbeit eben und laut Wikipedia sind etwa 180 Arbeitsschritte zur Fertigung notwendig.

Heute werden pro Jahr etwa 30 neue Modelle gefertigt, die innerhalb der aktuell sieben Kollektionen präsentiert werden.

Die gesteppte Tasche mit den Kettenriemen sieht man einfach überall an Celebrities und ganz normalen Frauen, die einfach Spaß an Mode haben und für die dieser Klassiker einfach zur Garderobe gehört. Das liegt nicht nur daran, dass sie ein echter Modeklassiker ist, sie kann einfach auch zu jedem Outfit kombiniert werden. Ob zum Jeansoutfit, eleganten Abendkleid, Hosenanzug, die Handtasche Chanel 2.55 geht immer.

Was kostet eine Chanel 2.55

Allerdings hat sie auch ihren Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung bei Chanel liegt für eine 19,5 cm x 30 cm x 10 cm Bag derzeit bei 4.990 €.

Auch andere Designer haben sich mit gesteppten Handtaschen befasst. So launcht Michael Kors bei fashionette bspw. mit der Sloan LG Chain Shoulder Bag Black gerade verschiedene gesteppte It-Bags, die etwas günstiger als die Chanel sind. Handtasche Michael Kors Fashionette

**Gesteppte Handtasche Michael Kors bei fashionette.de**

Die liegt bei 349 € oder kann in entspannten 12 Raten zu je 33,49 € gekauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.